Magnesium-Transdermal

Magnesium – Transdermal – Aufnahme über die Haut

Über die Bedeutung von Magnesium soll in diesem Beitrag nicht berichtet werden. Ich setze voraus, dass Euch bekannt ist, dass Magnesium für den Menschen ein essenzieller Mineralstoff ist und für verschiedenste Funktionen wie für Muskeln, Nerven und Knochen im Körper benötigt wird.

Hier geht es vielmehr um die praktische Beschreibung meiner Erfahrung der Aufnahme von Magnesium über die Haut.

Wenn man bedenkt, das die Aufnahme von Magnesium in oraler Form nur eine Bioverfügbarkeit von 30 % erlangen soll, liegt es nur Nahe, andere Alternativen auszuprobieren. Mikroorganismen sind große „Magnesiumfresser“ und haben nur bei oraler nicht aber bei transdermaler Aufnahme  Zugriff auf das Magnesium.

Es gibt 3 verschiedene Möglichkeiten, das Magnesium transdermal aufzunehmen: als Spray, als Fußbad und als Vollbad. /Bezugsvorschläge

Ich persönlich nehme Magnesium über die Haut als  Spray, Fußbad oder Vollbad und manchmal bei extremer nervlicher oder körperlicher Belastung zusätzlich in Form von natürlichem Pulver/Kapseln (Kapselbeispiel ) auf.

Übrigens ist das gehäufte Vorkommen von Mikronährstoffdefiziten z. B. von Magnesiummangel und „Vitamin“-Mangel z.B. von Vitamin-D3 bei Menschen im Autismuspektrum nahezu gesichert. Meine Quelle: viele Fälle in Bekanntenkreis und eigene Internetrecherche.

1. Magnesium-Spray:

Auf 100 ml gereinigtes Wasser nehme ich 1 bis 3 TL  Magnesium aus Natursohle  – Bischofit – (Magnesiumchlorid Hexahydrat). Bei empfindlicher Haut reicht anfangs 1 TL. Fängt die Haut leicht an zu jucken, ist man etwas empfindlicher und mischt noch etwas mehr Wasser ins Gemisch hinzu.  Sofortige Abhilfe beim Hautjucken: einfach die Haut abwaschen.

 

Häufigkeit und Ort der Anwendung zur Erhaltung meines Magnesium-Spiegels: 2 x tägl. auf Arme, Beine und Haare/Kopfhaut versprühen. Wenn es draußen heiß ist, sprühe ich es mir zur Erfrischung auch noch ins Gesicht. Achtung: vorher Augen schließen 😉

 

Wem danach ist, ein fertiges Magnesium-Spray zu kaufen: hier

 

 

2. Magnesium Fußbad und 3. Vollbad:

 

Für ein Fußbad verwende ich günstigeres Magnesiumchlorid Hexahydrat, welches kiloweise verkauft wird (Bezuglink). Dafür wird folgende Lösungskonzentration empfohlen: 3 %ige bis 5 %ige Lösung: 250 g bis 425 g in 4 Liter warmes Wasser (am Anfang habe ich das Magnesium abgemessen; jetzt ich nehme 3 Handvoll 😉 ). Badedauer mind. 20 Minuten. Vielleicht fangt ihr mit einer 3%igen Lösung und testet Euch an Eure Menge ran.

 

Für ein Vollbad wird eine 1%ige Lösung empfohlen. Dafür reichen 750g bis 1.000g aus (ca. 38l bis 50l). Badedauer mind. 20 Minuten. Aufgrund der großen benötigten Menge, habe ich für die Beseitigung meines Magnesium-Bedarfes öfter ein Fußbad genommen!

 

Tipp: ich nehme 1 x im Monat ein Basen-Bad und nehme neben Magnesium auch 100 g Natriumhydrogencarbonat /Natron (Großpackung hier) und eine Handvoll Himalaya Salz  (Großpck. hier) dazu.  Die Badedauer sollte mindestens 45 Minuten betragen.

 

Am Anfang habe ich Fuß- bzw. Vollbäder für 3  Wochen nahezu täglich gemacht. Jetzt reicht es mir, 1 – 2 x am Tag das Spray zu benutzen und 1 – 2 x im Monat ein Fuß- bzw. Vollbad zu nehmen.

 

Hinweis: Es gibt im Internet auch viele Stimmen, die meinen, dass eine transdermale Aufnahme von Magnesium nicht möglich ist. Aus meiner Erfahrung und aus Erfahrungen aus meinem Umfeld kann ich sagen, dass es funktioniert! Bitte macht dazu Eure eigenen Erfahrungen und sprecht bezüglich der Dosierung ggf. Euren Arzt/Heilpraktiker an.

Quellen:

http://www.vitamindelta.de/magnesium.html

 

https://magnesium-health-institute.org/index.html#transdermal

Magnesium

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.